Foto: Focus Fotografie-Fachlabor, Brunsbüttel

Panoramablick in unsere Ausstellung


Öffnungszeiten:

Mittwoch bis Samstag 15.00 – 18.00 Uhr
Sonntag 11.00 – 18.00 Uhr
vor Theaterveranstaltungen
und Konzerten
bis 20 Uhr
Eintritt frei (Spende erbeten)

Adresse:

Stadtgalerie im Elbeforum Brunsbüttel
Von-Humboldt-Platz 5
25541 Brunsbüttel

Tel: 0 48 52 / 54 00 17
Fax: 0 48 52 / 54 00 44
E-Mail: stadtgalerie@stadtgalerie-brunsbuettel.de

Im November 1992 wurde die Stadtgalerie im Kultur- und Tagungszentrum ELBEFORUM Brunsbüttel mit einer Joseph-Beuys-Ausstellung eröffnet.

Als Kunstmuseum im Aufbau zeigt die Stadtgalerie ihre noch kleine Sammlung nicht permanent, sondern präsentiert ständig wechselnde Ausstellungen moderner Kunst von der Klassischen Moderne bis zur zeitgenössischen Avantgarde.

1996 und 2006 fanden von hier aus in Dithmarschen die Kunstprojekte LAND:ART der KunST und KUNST+LANDSCHAFT statt.

Mit Ausstellungen von Käthe Kollwitz über Ernst Barlach, Karl Hartung, Wilhelm Freddie, Rainer Fetting, Emil Schumacher, Raffael Rheinsberg, Ulrike Andresen, HD Schrader, Hansjörg Voth, Wulf Kirschner und Madeleine Dietz hat sich die noch junge Stadtgalerie regional wie überregional einen Namen gemacht, denn jährlich kommen zahlreiche Besucher aus Schleswig-Holstein, Hamburg und dem nördlichen Niedersachsen nach Brunsbüttel, um sich hier mit moderner Kunst auseinanderzusetzen.

Zu den Ausstellungen wird ein vielfältiges Begleitprogramm für Jung und Alt angeboten: vom Künstlerworkshop, über Vorträge, Führungen, Angebote für Kinder im Vorschulalter - KuKi (KunstKinder), Stadtgalerie für Kinder im Alter von 7-12 Jahren, Schule vor Ort (spezielle Einführungen für Lehrer und Erzieher, für den Unterricht im Museum: das Fliegende Klassenzimmer) und Reisen zur Kunst.

Die Stadtgalerie im Elbeforum ist in Trägerschaft der Volkshochschule Brunsbüttel e.V.


Elbeforum Brunsbüttel
Volkshochschule Brunsbüttel


5717
Stadtgalerie für Kinder zur Ausstellung 'Fotografie - Wir malen mit Licht'
 
Astrid Starke-Hartmann

Termin:

ELBEFORUM, Von-Humboldt-Platz 5, Brunsbüttel

4 U-Std.
Gebühr: 4,00 €
VHS-Mitgl. 4,00 €
Was zeigen uns die Fotoarbeiten in dieser Ausstellung? Wir versuchen in den Bildern
zu lesen und wir sprechen darüber. Nach dem Rundgang durch die Ausstellung fertigen wir Fotogramme und arbeiten mit Papier.
Im Rahmen dieser Veranstaltungsreihe soll Kindern im Alter von 6 - 10 Jahren die Gelegenheit gegeben werden, Kunst der Gegenwart kennenzulernen. Bitte achten Sie auf unempfindliche Kleidung! Bitte geben Sie Ihrem Kind für die Pause ein Getränk und etwas zu essen mit. Anmeldung bitte direkt bei Astrid Starke-Hartmann unter 04852 - 51515.

Bitte achten Sie auf unempfindliche Kleidung! Und geben Sie bitte Ihrem Kind für die Pause ein Getränk und etwas zu essen mit.
Anmeldung bitte direkt bei Astrid Starke-Hartmann unter 04852-51515.
5718
RFLXN 06. - Foto-Reflexionen Familienführung
 
Angelina Schube-Focke

Termin:
So.,04.11., 15:00 - 16:00

ELBEFORUM, Von-Humboldt-Platz 5, Brunsbüttel

1,50 U-Std.
Gebühr: 2,50 €
VHS-Mitgl. 2,50 €
Kommen Sie gemeinsam mit Ihren Kindern und oder Enkeln und lassen Sie sich von einer der Kuratorinnen durch die Ausstellung führen. Die Geschichte hinter den Foto/Filmarbeiten gilt es zu entdecken.

5719
RFLXN 06. Foto-Reflexionen - Finissage - öffentliche Führung
 
Silke Eikermann-Moseberg

Termin:
So.,09.12., 15:00 - 16:00

ELBEFORUM, Von-Humboldt-Platz 5, Brunsbüttel

1,50 U-Std.
Gebühr: 2,50 €
VHS-Mitgl. 2,50 €
Letzte Gelegenheit! Lassen Sie uns gemeinsam durch die Ausstellung gehen. Entdecken Sie die Geschichte hinter den Foto/Filmarbeiten. Ich freue mich auf Sie!

5730
George Grosz
 
Dr. Henning Repetzky

Termin:
Do.,01.11., 19:00 - 20:30

ELBEFORUM, Von-Humboldt-Platz 5, Brunsbüttel

2 U-Std.
Gebühr: 7,50 €
VHS-Mitgl. 7,50 €
"Pass auf! Hier kommt Grosz - der traurigste Mensch in Europa..."

Der Maler und Zeichner George Grosz (1893 - 1959) hat sich mit unverwechselbaren "Typen" einen Namen gemacht, die zum Inbegriff einer ganzen Epoche geworden sind. Seine "Stützen der Gesellschaft" illustrieren heute in Geschichtsbüchern die aufgewühlte Zeit vom Ersten Weltkrieg bis in die Weimarer Republik: reaktionäre Militärs, korrupte Kleriker, überhebliche Kriegsgewinnler mit dicker Zigarre, selbstgerechte Spießer - aber auch die Ausgestoßenen, die in den "wilden 20er-Jahren" an den Rand gedrängt wurden. Daneben hat Grosz aber auch in der Tradition des europäischen Standesporträts eindrucksvolle Bildnisse von zeitgenössischen Sportlern und Literaten geschaffen. Doch die Nazis vertrieben ihn ins amerikanische Exil, wo er isoliert und vereinsamt nicht mehr an seine früheren künstlerischen Erfolge anknüpfen konnte. Begleitet von zahlreichen Bildern wird noch einmal an diesen großen Künstler erinnert, der ein einzigartiger Chronist seines Zeitalters war.

Durchführungsgarantie
5732
Kleine Kunstgeschichte der Romantik und des Biedermeier
 
Dr. Henning Repetzky

Termin:
Do.,08.11., 15:00 - 16:30

ELBEFORUM, Von-Humboldt-Platz 5, Brunsbüttel

2 U-Std.
Gebühr: 10,00 €
VHS-Mitgl. 10,00 €
Die Romantik war eine seit 1800 verstärkt einsetzende Strömung, die vor allem von einer Abkehr des Denkens der rationalen Aufklärung bestimmt ist. Während der Romantik suchten die Künstler eine neue Verbindung zur Natur zu gestalten und wandten sich Sujets aus der Geschichte, vor allem des Mittelalters, der Religion, dem Volksleben und dem Seelischen zu. Die vorherrschende Gattung in der Malerei ist die Landschaft, in der man eine göttliche Offenbarung oder die Möglichkeit nach demütiger Hingabe suchte.
Bruchlos führte die Romantik, ein eigentliches Ende ist nicht erkennbar, in die Epoche des Biedermeier, etwa 1815-48, in der Schlichtheit und Ornamentlosigkeit sowie nüchterne Strenge und sachliche Zweckmäßigkeit vorherrschend waren.

Durchführungsgarantie
Gebühr für die Buchung zusammen mit dem Vortrag 'Kleine Kunstgeschichte des Rokoko' 17,00 €.

© wescomtec webdesign